• Christoph Tschaar

2,5 Tonnen in 20 Minuten

Aktualisiert: 31. März

Eigentlich bin ich gar kein Freund des Hamsterns, das dieser oder jener Tage aus den unterschiedlichsten Gründen stattfindet. Andererseits ist ein gewisser Fundus an Rohmaterial gut, wenn man seine Ideen verwirklichen will. Also auf zu neuen Werken und keine Ängste!





Also war ich Shoppen in Rottweil, in einer Holz-Boutique. Besser gesagt bei Fa. Steinwandel wurde ich sehr gut beraten und habe für ordentlich Geld Schnittholz gekauft. Sipo, Ahorn, Eisbuche, Nuss und Lärche.


Dann stand er plötzlich auf dem Hof, der LKW mit den 4,5 Kubikmetern Holz.



Einen Galbelstabler habe ich leider nicht. Aber einen starken Bruder und so haben wir in Windeseile die 2500 kg Holz abgeladen. Manchmal ist auch ein Brett gefallen. Bei 150 kg pro Bohle sollte nur kein Fuß drunter stehen. Mittlerweile sind die Bretter halbwegs gut im Speicher verstaut. Es kann also losgehen die Ideen mit tollem Holz in die Tat umzusetzen!