• Christoph Tschaar

Elementares

Aktualisiert: 26. Sept.

Neben der Begeisterung für Handwerk und Holz gibt es noch mehr in meinem Leben.

Die Physik und Chemie, im Besonderen der Anorganik und Metalle, fasziniert mich seitdem ich 14 Jahre alt bin. Damals entstand ein 3,5 Meter langes Periodensystem der Elemente in meinem Zimmer.

Von da stammt auch die Sammlung an Elementen, welche nun wieder eine angemessene Behausung bekommen soll.


Los geht's mit vier Holzarten, die den entsprechenden Gruppen im PSE zugeordnet sind.



Beim Zuschneiden muss auf den Zentelmillimeter gearbeitet werden, sonst entstehen beim Verleimen unschöne Lücken.



Ahorn steht für die s-Orbitale, Kirsche für die p-Orbitale, Nussbaum für die d-Orbitale und die Elemente der mit den Elektronen in f-Orbital werden sich im Sipo-Mahagoni wiederfinden.

Im nächsten Schritt werden mit großer Sorgfalt die Bohrungen angerissen, schließlich ist das Auge später sehr empfindlich was die Sichtbarkeit von Ungenauigkeiten angeht.



Danach wird gebohrt, viel gebohrt.



Entsprechend viele farbige Bohrspäne liegen auf dem Boden.