top of page

Monitor#Eins: Shades of Grey

Nicht ganz 50 Grautöne waren nötig, um die passende Farbe für den M#1 Lautsprecher zu finden. Aber am Ende sind es immer diese speziellen Wünsche, die ein Projekt spannend machen. Eine weitere Parallele zum Roman wäre da noch - und zwar die Kabelbinder, doch dazu unten mehr.



Bei den ersten Mustern, welche ich zum Kunden geschickt hatte, war die Breite Fase von 24 mm schon in Ordnung, aber der Grauton noch viel zu hell.



Also zweite Runde und diesmal ganz viele Varianten, die deutlich dunkler werden. Die Graue Holzbeize ist sehr dominant sodass erste bei 87% Schwarz der Wunschfarbton erreicht war.



Der vierte Farbton von hinten mit einer professionellen Klarlackierung sollte es also sein. Das ursprünglich anvisierte Horn in Indian Rosewood haben wir dann durch eines in Makassar ersetzt. Alles in allem sehr simmig das Ganze.



Die Breiten Fasen haben etwas Umdenken beim Gehäuseaufbau erfordert. Die 24mm Multiplex Front macht die Formgebung möglich, welche nicht nur akustische Vorteile hat, sondern die Monitor#Eins auch sehr schlank und elegant wirken lässt.



Zurück zu Shades of Grey und den Kabelbindern. In diesem Falle fesseln sie die Bauteile auf zwei getrennten Platinen. In Kombination mit etwas Heißkleber unter den Bauteilen ist das die gleiche Qualität, welche JBL für seine Deckeneinbaulautsprecher verwendet. Einzig die Spule ist mit Messingschrauben befestigt.



Auf die Verpolung des Hochtöners ist zu achten. Ansonsten ist alles mit dem vorzüglichen SommerCable Elephant SPM425 verkabelt, was einen sehr übersichtlichen Aufbau ermöglicht und nach Jürgens Empfehlung gewünscht wurde.


Das Schönste ist natürlich immer das Finale. Wenn sich alles fügt und zusammenpasst und die Lautsprecher zum ersten Mal einen Ton von sich geben.



Bevor ich das Paar M#1 abgeliefert und aufgestellt habe, wurde alles für 48 h mit ordentlich Pegel einspielt. Wenn die Lautsprecher so Gesicht zu Gesicht phasenverdreht spielen war es schon ordentlich laut, aber wehe dem der sie umdreht und die Stecker vertauscht. So eine Monitor#Eins ist bei 30W lauter als meine Formatkreissäge.



Comentarios


bottom of page